Schamlippen, Vulva, Duden, Petition, Photo by Alexandra Gorn on Unsplash

Keine Scham für Vulvalippen!

Kann man nicht ohne Scham über das weibliche Geschlecht reden? Diese Petition will Schamlippen in Vulvalippen umbenennen und wir finden das großartig!

Foto: Alexandra Gorn

Die weiblichen Geschlechtsteile werden ja mitunter als unsichtbar gewertet. Dem ist aber nicht so. Der äußere, sichtbare Teil hat auch einen eigenen Namen, nur leider einen nicht sehr glücklich gewählten: Schamlippen! Warum wird es schon sprachlich als etwas gesetzt, wofür man sich schämen sollte? Zwei Frauen wollen das ändern und haben dafür eine Petition gestartet!

 

Jetzt für Vulvalippen im Duden unterschreiben!

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Warum Schamlippen #vulvalippen heißen sollten. #noshame #weltmädchentag #dayofthegirl

Ein Beitrag geteilt von watson.de (@watson.de) am

Über diesen Körperteil muss man doch reden können, ohne das Wort „Scham“ zu benutzen! Zumal es ein geeignetes Wort dafür gibt: Vulva! Nur im Duden ist es nicht vorhanden. Das könnte allerdings zu einem großflächigen Umdenken helfen. Der umso nötiger ist, denn es gibt eine „falsche, verschämte, lustfeindliche Vorstellung von Körpern und Sexualität wieder,“ so die Initiatorinnen. Gunda Windmüller und Mithu M. Sanyal schlagen deshalb als neues Wort „Vulvalippen“ vor. Sie fordern, dass es in den Duden aufgenommen wird und den Begriff „Schamlippen“ auf Dauer ersetzt. In der Hoffnung, dass in zehn Jahren mal nicht gesagt werden muss:

 

Unglaublich, wir haben Anfang des dritten Jahrtausends noch Schamgenitalien gesagt? Gab es da keine Petition?“

 

 

Doch, gibt es jetzt. Was du außer unterschreiben noch tun kannst? Dafür haben sie auch gleich eine Reihe an Vorschlägen:

  • Verbreitet die Petition: www.change.org/vulvalippen
  • Verbreitet den Hashtag: #vulvalippen
  • Postet ein Foto von euch in den sozialen Medien mit dem V-Sign (für „Vulvalippe“), nutzt den #vulvalippen und fordert das Ende der Scham(lippen).*
  • Postet eure Definition von den Vulvalippen in die Kommentare oder in die sozialen Kanäle.
  • Bittet eure Frauenärzt*innen eure Lippen Vulvalippen zu nennen
  • Richtet euch Google Alerts für Schamlippen ein und bittet die Journalist*innen, sie Vulvalippen zu nennen, oder schreibt eure Bitte in die Kommentare.
  • Sprecht Lehrer*innenSexualtherapeuten*innenund alle, die mit Sexualgesundheit zu tun haben, darauf an und bittet sie, von Vulvalippen zu sprechen. Und so ihr selbst Lehrer*innen, Sexualtherapeut*innen, Gynäkolog*innen oder andere Menschen seid, verwendet den Begriff auch und vor allem in euren Publikationen.
  • Lasst uns gemeinsam brainstormen. Auch für mehr als ein Wort.
  • Die Schamhaare müssen natürlich auch noch umbenannt werden. Wie wäre es mit Charmehaare?
  • Say it, think it, write it: Vulvalippen, Vulvalippen, Vulvalippen!

 

Jetzt die Petition für den Begriff „Vulvalippen“ im Duden unterschreiben!