Mythen rund um den Orgasmus

Eine Runde entspannen! oder: Mythen rund um den Orgasmus (Teil 1)

Wir kennen sie alle, die Mythen rund um den Orgasmus. Sie spuken in unseren Köpfen herum und machen uns das Leben schwer. Stimmen sie wirklich? Alle oder doch keiner davon? Wir haben für euch eine Auswahl der absurdesten Mythen rund um den Orgasmus* zusammengestellt und versuchen, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Let´s go!

 

Mythos #1: Partner*innen müssen gleichzeitig kommen

Wir kennen alle dieses eine urban myth: Partner*innen MÜSSEN beim Sex gleichzeitig kommen. Das setzt massiv unter Druck, auch wenn wir schon alle längst wissen, dass dieser Mythos aus dem Mainstream-Porno absoluter Bullshit ist.

Gleichzeitig zu kommen ist weder „normal“, noch der Regelfall und sollte auch nicht das Ziel sein. Wird dieses Vorhaben nicht erreicht, können sich Enttäuschung und Gefühle der Unzulänglichkeit breitmachen – und das kann das Sexleben erst so richtig einbremsen! Personen finden ganz unterschiedliche Arten der Stimulation gut und das kann und muss eben nicht immer deckungsgleich sein.

Stattdessen könntet ihr einmal ausprobieren, dass eine Person nach der anderen dran ist und im Fokus des Geschehens steht. Wie fühlt sich das an? Macht das mehr oder weniger Spaß?

 

Mythos #2: Es gibt einen vaginalen und einen klitoralen Orgasmus

Zu allererst: es gibt nicht einen vaginalen und einen klitoralen Orgasmus. Diese Aufteilung ist genauso abartig wie Ananas auf einer Pizza.

Klitoris und Vagina sind keines Falls getrennt, sondern ihre Muskeln und Nerven stehen in engem Zusammenhang. Der verdeckte Teil der Klitoris ist so gelegen, dass er in die Vagina hineinragt und bei Stimulation der Vagina erregt wird. So kann es zum Orgasmus kommen.

View this post on Instagram

[Repost with better readable labels] ♡ This is the detail that's hardly found in OB/GYN textbooks and anatomy textbooks. Also cross sections of the clitoris are still a real rarity. Illustrated by Vielma (Stefanie Grübl) after the information of @jessica_ann_pin – thank you! ♡ DE: ♡ Detaillierte Klitorisdarstellungen sind schwer zu finden. Selbst in Anatomiebüchern und medizinischen Lehrbüchern fehlen oft Querschnitte und die Zusammhänge mit der Vulva-Anatomie. Illustriert von Vielma (Stefanie Grübl) nach der Information von @jessica_ann_pin – vielen Dank! #vielma #vielfältigematerialien #sexuellebildung #sexualpädagogik #sexualpädagogischematerialien #sexeducation #sexeducator #sexualberatung #sexology #sexologie #sexologist #sextherapy #genitaldiversity #vulva #clitoris #anatomy #anatomydrawing #handdrawn #internalanatomy #cliteracy #clitorisanatomy

A post shared by Vielma • Stefanie Grübl (@vielma.at) on

Für viele ist eine direkte klitorale Stimulation wichtig, um zum Höhepunkt zu kommen. Für dich auch? Das ist total normal und weder falsch noch schlecht. Glaubt niemandem, der etwas Anderes behauptet!

 

Mythos #3: Du bist kaputt, wenn du keinen Orgasmus haben kannst

Einige Menschen können nicht zum Höhepunkt kommen, wenn sie Sex haben. Du gehörst auch dazu? Schön, dass Du hier bist 🙂

First things first: Keinen Orgasmus empfinden zu können, bedeutet nicht, kaputt oder sonst was zu sein – das ist absoluter Blödsinn. Es kann unterschiedliche Gründe haben, wie z.B. Stress, Medikamente, Menopause,… Wir wollen hier aber natürlich keine Ferndiagnosen stellen, deshalb kläre das bei Bedarf am besten mit einer Ärztin oder Sexualtherapeutin ab.

Hilfreich kann es dennoch sein, sich mit einigen Fragen zu beschäftigen, um mehr über die Gründe für dieses Ausbleiben zu erfahren. Beispielsweise mit diesen hier:

  1. Was hast Du schon alles ausprobiert, um zu einem Orgasmus zu kommen?
  2. Kannst Du durch Masturbation kommen?
  3. Welche Berührungen magst Du, welche nicht?
  4. Wo magst Du berührt zu werden und wo nicht?

 

Mythos #4: Sex ohne Orgasmus ist kein richtiger Sex

Ihr habt ein heißes Vorspiel, seid in einer super Stimmung und fühlt euch verbunden, aber irgendwie kommt es nicht zum Höhepunkt? Guter Sex muss nicht in einem Orgasmus enden – Sex kann auch so seeehr viel Spaß machen!

Deshalb: Druck rausnehmen und nicht diesem heiligen Gral hinterherlaufen, von dem alle sprechen. Dann ist nicht nur der Sex um einiges besser, sondern es kann auch eher zum Orgasmus kommen.

Sex soll Spaß machen, entspannen und die Verbindung zur*zum Partner*in stärken. Vergiss jedoch nicht: der Orgasmus und die Befriedigung deines Gegenübers ist NIE wichtiger als deine eigene.

 

Vier Mythen, die nicht und nicht aus unseren Köpfen wollen, doch allesamt falsch sind. In unserem nächsten Beitrag über Mythen rund um den Orgasmus von Menschen mit Vulva_Vagina wollen wir uns mit weiteren Märchen und Unwahrheiten beschäftigen. Du kennst auch welche? Schreib uns gerne auf Facebook oder Instagram!

 

*In diesem Artikel steht der Orgasmus von Menschen mit Vulva_Vagina im Fokus!

About The Author


Sophie

Ausgebildete Sexualpädagogin, Studium der Gender Studies. Sophie beschäftigt sich mit Themen wie Bodyimage, Sex und Geschlechtergleichstellung.