Alice Moe, Arthouse Vienna

Alice Moe for Arthouse Vienna

Arthouse Vienna stellt ein neues Talent vor: Gemeinsam mit der Performance-Künstler*in Alice Moe erweitern wir unser Post/Porn Spektrum. Die junge Linzer*in bringt jede Menge Queer Power mit an Board. 

Alice Moe ist Performance-Künstler*in. Sie lebt in Linz und studiert an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz.  Ihre* Performances und Vidoes beschäftigen sich mit den Themen Identität, Grenzüberwindung, und Fluidität von Geschlechterrollen. Sie* ist Queer-Aktivist*in und kümmert sich um LGBTQI+Jugendliche. 

Arthouse Vienna veröffentlichte den ersten Film zu ihrer* Post/Porn Performance im Jahr 2018 unter dem Titel “Food Porn (for realz)”. Die Premiere findet am Porn Filmfestival Wien statt. 

„Food Porn (for realz)“ von Alice Moe

Food Porn (for realz)

Serie: Post/Porn, Arthouse Vienna
Director: Patrick Catuz
Producer: Adrineh Simonian
Performer: Alice Moe

Die Performance-Künstler*in Alice Moe greift in Food Porn (for realz) das popkulturelle Thema des Food Porn auf. In ihrem* “Dinner for one” verzehrt sie* saftige Frückte, aber auch sich selbst. Es ist ein Kommentar auf die Popkultur, aber auch ein Brückenschlag zwischen sinnlichen Freuden, nämlich dem Essen als sexueller Tätigkeit. Und der Autoerotik als sexueller Nahrung.

Lasst euch die Premiere nicht entgehen!

 

Arthouse Vienna Shorts
@Porn Filmfestival Wien
FR. 02.03. | 19:00
FORTUNA KINO