,

Adrineh bei Willkommen Österreich

Adrineh bei Stermann und Grissemann, Willkommen Österreich

Adrineh Simonian und Arthouse Vienna waren bei Willkommen Österreich. Dabei sprach sie mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann über ihren Wechsel von der Oper zur Pornographie. Es ging auch um ihre neue Firma Arthouse Vienna und unserem Sex-Experiment „Blind Date“. Und wie eine Pornographie von morgen aussehen könnte.

 

Die Mezzosopranistin Adrineh Simonian kündigte ihr Engagement an der Wiener Volksoper und gründete die Filmproduktionsfirma „Arthouse Vienna“. Eines ihrer Werke ist derzeit im Wien Museum im Rahmen der Ausstellung „Sex in Wien. Lust. Kontrolle. Ungehorsam“ zu sehen.

Die Filme von Adrineh Siomnian bewegen sich zwischen Kunst und Pornographie. „Wir forschen mittels experimenteller Verfahren körperlicher Ausdrucksweisen und der Psychologie des Sexes nach“, ist auf der Website zu lesen.

Die neueste Produktion von „Arthouse Viennea heißt „Blind Date“. Zwei Personen, die sich zuvor noch nie begegnet sind, treffen sich nackt mit verbundenen Augen und nähern sich allein auf körperlicher Ebene an. Vor und nach dem Erlebnis werden sie zu Erwartungen und Erlebtem interviewt.

15 Jahre lang war Adrineh Simonian Opernsängerin. Sie sang die großen Rollen wie Carmen und Cenerentola an der Wiener Volksoper und stand auf Opern-Bühnen in ganz Europa.

 

So das Webportal von Willkommen Österreich. Die ganze Sendung ist dort online abrufbar. Weitere Gäste waren Konrad Paul Liessmann & Michael Köhlmeier.

 

 

Hier das Gespräch mit Adrineh bei Willkommen Österreich: